Direkt zum Seiteninhalt
Wäschereimuseum Eberswalde


Das Wäschereimuseum "Omas Waschküche" war eine Institution in Köpenick. Aus wirtschaftlichen Gründen musste es vor einigen Jahren nach Eberswalde umziehen, wo Museumsleiter Lothar Amlow weiterhin Führungen durchführte.
Grund genug für Mitglieder und Gäste des Heimatvereins, sich den neuen Standort des Museums anzusehen und anschließend an einer Stadtführung in Eberswalde teilzunehmen.


Hinweisschild auf die Wäscherei Targatz, dem neuen Standort von "Omas Waschküche" in Eberswalde

Blick in den neuen Standort des Wäschereimuseums

Lothar Amlow erläutert seine Wäschereiutensilien

Klaus Dittrich, Ursula Eichelberger, Dr. Barbara Schwantes und Manfred Scheel (v.l.n.r.) verfolgen
interessiert die Ausführungen von Lothar Amlow

Führung mit Humor - auch Familie Langmaack (Mitte) erfreut sich an den Anekdoten Lothar Amlows

Familie Treptau ist gespannt auf weitere Exponate zur Wäschereigeschichte

Lothar Amlow erläutert das "Fama-Kohleeisen"

Der Wäschereienthusiast ist mit ganzem Einsatz dabei

Manfred Scheel (links), Thilo-Dietmar Böhm (2.v.l.) und Aribert Giesche (rechts) erfreuen sich
an den Wäschereiexponaten

Ursula Eichelberger, Otmar Gabriel, Klaus Dittrich, Günter Schwantes, Harry Treptau, Herr Langmaack junior
und Thilo-Dietmar Böhm (v.l.n.r.) sehen Lothar Amlow bei einer Vorführung zu

Das Ehepaar Giesche betrachtet interessiert auch die großen Geräte

Lothar Amlow zeigt die Sammlung seiner Porzellanfiguren

Beginn der Stadtführung in Eberswalde

Auf dem Marktplatz von Eberswalde

Besichtigung der alten Stadtmauer

Heimatverein Köpenick e.V. 2018
Zurück zum Seiteninhalt