Erinnerung J. F. von Pfeiffer - Heimatverein Köpenick e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Erinnerung Johann Friedrich von Pfeiffer


In einer gemeinsamen Veranstaltung von Heimatverein Köpenick und Bürgerverein Friedrichshagen wurde am 225. Todestag Johann Friedrich von Pfeiffers am 5. März 2012 an den eigentlichen Ortsgründer Friedrichshagens erinnert.


Stefan Förster, Vorsitzender des Heimatvereins, erwähnte in seiner Würdigung, dass Pfeiffer nicht nur ein Praktiker beim Landesausbau sondern auch ein hochgeschätzter Wirtschaftswissenschaftler war, der heute zu Unrecht in Vergessenheit geraten ist. Die Vorsitzende des Bürgervereins, Dr. Sigrid Strachwitz, machte sich Gedanken darüber, wie Pfeiffer wohl heute auf aktuelle Herausforderungen reagieren würde und verwies auf die drohende Beeinträchtigung des Ortsteils durch die künftigen Flugrouten.


An Johann Friedrich von Pfeiffer erinnert die Pfeiffergasse direkt neben der Brauerei.


Aribert Giesche und Dr. Sigrid Strachwitz (beide im Vordergrund) vor der Pfeiffer-Ehrung


Otmar Gabriel, Tilo-Dietmar Böhm und Dr. Kurt Wernicke vom Heimatverein Köpenick


Stefan Förster (2.v.l.) während seiner Ansprache zu Ehren Johann Friedrich von Pfeiffers


Den Ausführungen von Dr. Sigrid Strachwitz (Mitte) lauschen das Ehepaar Giesche (links) sowie Erich Hobusch,
Dr. Kurt Wernicke und Manfred Scheel (rechts)


Otmar Gabriel, Tilo-Dietmar Böhm, Rolf Büttner und das Ehepaar Giesche folgen interessiert den Ausführungen


Dr. Kurt Wernicke (rechts) unterhält sich im Anschluss angeregt mit Herrn und Frau Giesche


Manfred Scheel (rechts) im Gespräch mit Dr. Sigrid Strachwitz vom Bürgerverein
Friedrichshagen


Heimatvereinsvorsitzender Stefan Förster während seines Vortrags


Dr. Kurt Wernicke sucht mit Familie Giesche den Standort der historischen Bockwindmühle in der Bölschestraße auf


Dr. Kurt Wernicke (links) und Manfred Scheel betrachten das Straßenschild der
Pfeiffergasse

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü