Buchvorstellung 800 Jahre Köpenick - Heimatverein Köpenick e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:



Buchvorstellung 800 Jahre Köpenick

Am 28. Januar 2009 präsentierte der Vereinsvorsitzende Stefan Förster gemeinsam mit Bezirksbürgermeisterin Gabriele Schöttler bei einer Pressekonferenz die offizielle Festschrift "Von Copnic nach Köpenick - Ein Gang durch 800 Jahre Geschichte". Das Buch zum Jubiläumsjahr ist im gut sortierten Buchhandel, in der Touristen-Information am Schlossplatz Köpenick und im Heimatmuseum Köpenick, Am Alten Markt 1, zum Preis von 19,80 € erhältlich (ISBN 978-3-89626-700-9).
31 populärwissenschaftlich verfasste Beiträge schildern auf 370 Seiten die Entwicklung des Ortes von der Slawenzeit bis zur Konstituierung der Bezirksverordnetenversammlung Köpenick am 30. Mai 1990. Das vom Heimatverein Köpenick herausgegebene Werk wird ergänzt durch zahlreiche Abbildungen und ist gleichzeitig die offizielle Festgabe für die Jubiläumsgäste zum 800. Jahrestag der ersten urkundlichen Erwähnung Köpenicks am 10. Februar 2009 im Ratssaal Köpenick.


Abgerundet wurde die Buchvorstellung durch die Uraufführung einer schwedischen Hauptmannballade mit deutschem Text, die nur 17 Tage nach dem Hauptmannstreich 1906 in Malmö erschienen war und vermutlich die erste literarische Verarbeitung des Ereignisses im Ausland darstellt. Erst nach nahezu 100 Jahren fand der Text dank moderner Medien den Weg nach Köpenick. Familie Henschel aus Grünau bemühte sich um eine deutsche Fassung des Liedes. Anhand einer Rohübersetzung entstand so eine in Reim und Rhythmus stimmige Nachdichtung. Über das Internet gelang es am Ende auch, die Originalmelodie ausfindig zu machen.



Pressekonferenz zu Vorstellung der Jubiläumsschrift, v.l.n.r.: Bezirksbürgermeisterin Gabriele Schöttler,
Hans-Rainer Harder von der Pressestelle des Bezirksamts, Heimatvereinsvorsitzender Stefan Förster und
Dr. Wolfgang Weist vom Trafo Verlag


Bezirksbürgermeisterin Gabriele Schöttler und Vereinsvorsitzender Stefan Förster mit dem Buch zum
800-jährigen Jubiläum Köpenicks


Dr. Bernhard Henschel (Klavier) und Helmut Meißner (Gesang) bei der Uraufführung der schwedischen
Hauptmannballade mit deutschem Text

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü