Direkt zum Seiteninhalt
Buchpräsentation Baumschulenweg


Das Gebäude in der Baumschulenstraße 78 ist legendär und verknüpft auf eindrucksvolle Art und Weise die Gründungsgeschichte des Ortsteils mit der Geschichte des Hauses und seiner Bewohner. Fallen in Baumschulenweg die Namen Krebsjauche und Silvana, so begegnet man vielsagenden Blicken. Aber das Gehörthaben ist oft eher Hörensagen als Wissen um die Fakten. Die Legende von Krebsjauche ist eine Geschichte für sich und das Kino Silvana ist noch heute legendär. Was aber steckt wirklich dahinter? Das, was als leerer Acker begann, entwickelte sich zu einem kulturellen Zentrum von Baumschulenweg mit unterschiedlichster Nutzung. Die Nachforschungen von Frank Theves förderten – teilweise sehr persönliche – Erinnerungen an das Leben und Überleben der jeweiligen Akteure an diesem Ort unter den wechselnden Verhältnissen deutscher Geschichte hervor. Theves erzählt die Historie dieses für Baumschulenweg wichtigen Grundstücks und seiner Bebauungen – detailliert und reich illustriert auf der Grundlage intensiven Quellenstudiums – und trennt die Geschichte von den Geschichten. Bei einer Buchpräsentation in den Räumen des Psychosozialen Verbundes Treptow (PSV), dem heutigen Hauptnutzer des Gebäudes, stellte Autor Frank Theves sein Buch unter Anwesenheit unseres stv. Vereinsvorsitzenden, Bezirksbürgermeister Oliver Igel, der Öffentlichkeit vor.



Autor Frank Theves stellt sein Buch der Öffentlichkeit vor

Bezirksbürgermeister Oliver Igel bei seinem Grußwort

Frank Theves (links) und Oliver Igel bei der Buchvorstellung

Dr. Kurt Wernicke, Ralf Drescher und Frank Theves (v.l.n.r.) im Garten des Grundstücks Baumschulenstraße 78

Dr. Kurt Wernicke (links) und unser stv. Vereinsvorsitzender Ralf Drescher,
Lokalreporter der "Berliner Woche", freuen sich über die gelungene
Veranstaltung an einem schönen Spätsommertag

Heimatverein Köpenick e.V. 2018
Zurück zum Seiteninhalt