50. Grottewitz-Gedenkwanderung - Heimatverein Köpenick e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

50. Grottewitz-Gedenkwanderung


Unter Organisation des Friedrichshagener Sachbuchautors und Naturfreundes Erich Hobusch fand anlässlich des Langen Tages der Stadtnatur am 19.06.2011 die 50. Dr.-Curt-Grottewitz-Gedenkwanderung in den Müggelbergen statt. Nach sachkundigen Einführungen in die Arbeit des Lehrkabinetts am Teufelssee durch den dortigen Leiter Carsten Storbeck und seinen langjährigen Vorgänger, Arnold Hankel, machten sich die gut 25 Teilnehmer auf zwei Strecken verschiedenen Schwierigkeitsgrads auf den Weg. Die zweieinhalbstündige Hauptwanderung führte unter anderem entlang der ehemaligen Rodelbahn und der einstigen Traditionsgaststätte "Müggelbaude", wo sich heute dank eines frei geschnittenen Sichtfensters ein herrlicher Panoramablick über den Müggelsee auf Friedrichshagen bietet. Der Müggelheimer Revierförster Andreas Scheller erläuterte die Waldentwicklung an typischen Beispielen. Ihren Ausklang fand die Wanderung im Garten des ehemaligen Wohnhauses von Curt Grottewitz in Alt-Müggelheim. Hier befindet sich heute nach liebevoller Restaurierung das "Gasthaus Müggelheim". Der Stammtisch "Unser Wald" soll künftig regelmäßigen Diskussionen um Nachhaltigkeit und der Entwicklung unseres Nutz- und Erholungswaldes dienen. Hier wird auch der Heimatverein Köpenick Kooperationspartner sein.



Teilnehmer der 50. Grottewitz-Gedenkwanderung am Startpunkt vor dem Lehrkabinett am Teufelssee


Zwischenetappe der Grottewitz-Wanderung


Am Grottewitz-Stammtisch trafen sich Stefan Förster (links), Vorsitzender Heimatverein Köpenick und
Sachbuchautor Erich Hobusch (2.v.l.)mit Teilnehmern der Wanderung, darunter Arnold Hankel, langjähriger
Leiter des Lehrkabinetts am Teufelssee


Gasthaus Müggelheim, ehemaliges Wohnhaus von Curt Grottewitz

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü